Trainingszeiten

                

WOCHENTAG

UHRZEIT

WAS

WER

KONTAKT-
DATEN


ANMER-
KUNG

Dienstag

ab 18.00

Agility



Claudia






Freitag


18.30-19.15

(Sommerzeit)

(9,14,21,28 Juli

06,11,18,25.August)

Welpen

Iris

Gaby

Sylvie

01624133270

07249 1849

Bitte um
Voranmel-
dung

Sonntag

11.00-11.45

(ab 10 Sept.)



Welpen

Iris

Gaby

Sylvie

01624133270

07249 1849

Bitte um
Voranmel-
dung



10.00-10.45

Unterordnung/
Junghunde,
Anfänger

Sara      Oli        







11.00-11.45

Unterordnung/
Fortgeschrittene

Sara      Oli        

 




Sonntags

10.00 Uhr

Außentraining
Junghunde/
Fortgeschrittene







Treffpunkte
werden
bekannt-
gegeben

nach Bedarf

ab


Begleithunde-
Prüfung





nach Absprache

 

 Agility:

Übersetzt heißt Agility Behändigkeit/Gewandtheit. Agility ist ein Spiel und Sport mit dem Hund.   

Bei uns sind alle willkommen, die den Spaß mit dem Hund in den Vordergrund stellen.

Der  Hund wird geistig gefördert und das Vertrauen zwischen Mensch und Hund gestärkt.

Die  Sportart, bei der unterschiedliche Hindernisse und Geräte bewältigt werden müssen ist für Jedermann und "Jeder Hund" geeignet. Voraussetzung ist natürlich, dass der Hund gesund ist.

 

Longieren:

das ursprüngliche Longieren kennt man von der Pferdearbeit.

Das Longieren mit den Hunden ist eine Trainingsform, bei der der Hund außen um einen Kreis läuft und den Kommandos des Hundeführers, der sich im Kreis befindet, folgt.

Die Longierarbeit ist prinzipiell für jeden Hund geeignet. Je nach Zielsetzung und Hund kann auf ganz unterschiedliche Aspekte Wert gelegt werden, wie z.B. klare Kommunikation, Bindungsaufbau-Festigung, Hindernisse überwinden, etc.


Schutzdienst:

Die Ausbildung des Hundes soll schon in jungen Jahren beginnen. Dort wird der Hund so trainiert, dass er später den Schutzärmel als Beute ansieht und über sein Beuteverhalten ausgebildet werden kann. Im Schutzhundesport geht es vor allem darum, den geführten Hund zu einem auch in Extremsituationen gehorsamen Begleiter zu trainieren. Der Hund im Sport lernt nicht einen Menschen zu beißen, er erbeutet vielmehr den Schutzärmel. Wichtig bei der Schutzhundeausbildung ist der Gehorsam.

 

Welpen:

Welpen, im Alter von ca. 12 Wochen bis 6 Monate, sind bei uns herzlich willkommen. Egal ob große oder kleine Rasse; Rasse oder Mischlingshund.

Die Welpen Spielstunde besteht zum einem aus "freien Spiel" und zum andern aus "altersgerechten Übungen" .

In der Stunde sollen die Welpen auf spielerische Weise ihr Sozialverhalten erlernen  und festigen,  an verschiedene optische, taktile und akustische Reize herangeführt  und schon einfache, alters- und entwicklungsabhängige Übungen erlernt werden. Bindung und Beziehung zum Besitzer werden  ausgebaut und gefördert. 

Dem Hundebesitzer werden wichtige Informationen vermittelt und offene Fragen beantwortet.

 

Unterordnung:

In diesen Gruppen lernt der Hund Grundgehorsam und wird an Alltagssituationen herangeführt.

Je nach Alter und Ausbildungsart werden entsprechende Übungen, wie z.B. Sitz, Platz, Fuß, Bleib, Abrufen, Hundebegegnungen, usw. erlernt.

Der Hundeführer lernt, was für ihren Hund ein guter und kompetenter Rudelführer ausmacht.

 

 

Außentraining:

Alltagssituationen, -begegnungen, -örtlichkeiten stehen hier im Fokus.

Jedoch auch außergewöhnliche Begegnungen mit z.B. Tieren im Tierpark,

mit dem Aufzug oder Straßenbahn fahren, Spaziergänge im Wald, etc. stehen im Außentraining immer an einem Sonntag im Monat auf dem Programm.